FreshRSS

❌
Es gibt neue verfügbare Artikel. Klicken Sie, um die Seite zu aktualisieren.
Gestern — 12. Dezember 2019Ihre RSS-Feeds

eBook Tipps zur Wochenmitte

Kostenlos gibt es zur Wochenmitte erschreckend realistischen Endzeit-Thrill, alternativ phantastische Erotik. Je nur ein Euro ist derweil für eine bittersüße Liebesgeschichte sowie für einen anschaulichen Ratgeber auszugeben.

Unsere eBook Tipps (dreimal pro Woche) gibt es auch als personalisierte E-Mail. Wer alle oder keine Checkbox selektiert, bekommt sämtliche Titel, ansonsten die ausgewählten Genres.

PROMO

eBook Tipp der Woche. Ein skrupelloser Täter verschleppt alleinerziehende Mütter und deren Kinder, um die Frauen zu versklaven – ein bloßer Verdacht oder schreckliche Realität? Hauptkommissar Lukas Sommer läuft bei den Ermittlungen die Zeit davon. Wird es ihm gelingen das Schlimmste zu verhindern, oder müssen die Entführten sterben? "An Spannung nicht zu überbieten" (Amazon-Rezensent). Der mitreißende Thriller ist noch zu einem attraktiven Einführungspreis erhältlich. Auch als epub verfügbar.

PROMO

Wer sein Leben nachhaltig verändern will, muss seine Gewohnheiten und Gefühle effektiv lenken. Diesen und viele weitere praktische Tipps gibt Reha-Psychologe Herbert Lange in seinem Ratgeber zur Verbesserung der persönlichen Lebensqualität. "Anschaulich und verständlich erklärt" (Amazon-Rezensent). Das praxisnahe Sachbuch mit zahlreichen leicht umsetzbaren Übungen ist für kurze Zeit zu einem sehr attraktiven Aktionspreis erhältlich.

PROMO

Sophie und Jason haben beide ihr Päckchen zu tragen – Sophies große Liebe ist gerade gestorben, der erfolgreiche Unternehmer Jason wird als Enkel eines Schwarzen und als Sohn einer berühmten Dragqueen diskriminiert. Als die beiden sich begegnen, ist das Gefühlschaos vorprogrammiert. "Emotionale Berg und Talfahrt" (Amazon-Rezensentin). Aktuell makellose 12x 5 Sterne bei 12 Amazon-Rezensionen für die bittersüße Romanze, kurzzeitig stark reduziert.

110°

Der Biss einer afrikanischen Fliegenart hat bereits Milliarden Menschen getötet. Ein Gegenmittel gibt es nicht. Nur einige wenige, sogenannte Mungus, sind immun dagegen. Im apokalyptischen Chaos begegnet der Enthüllungsjournalist Nigel einem Hohepriester der Mungus, der rätselhafte Prophezeihungen macht und keine Angst vor den tödlichen Fliegen hat. "Erschreckend realistisch" (Amazon-Rezensent).

120°

Im großen Fenster der Elbphilharmonie hängt eine Leiche. Hauptkommissar Cornelius Brock geht von Rache aus, denn der Ermordete hat vor Jahren ein tödliches Unglück auf der Elbe verursacht. Als kurz darauf eine zweite Leiche auftaucht, vermutet Brock einen Zusammenhang. Bei den Nachforschungen gerät der Ermittler selbst in Lebensgefahr.


Allgemeine Hinweise: Die eBook Tipps sind redaktionell ausgewählt. Werbliche Tipps sind bei uns klar gekennzeichnet, mit einem "Promo"-Vermerk unter einem Buchtitel. Der Preis im Artikel entspricht nicht dem Preis im Shop? In aller Regel hat der Händler dann das neue Aktionsangebot noch nicht eingepflegt (insbesondere Thalia braucht bisweilen einige Tage). Die meisten Angebote sind außerdem zeitlich befristet, weshalb der Artikel nicht zu lange "liegen gelassen" werden sollte.


Nützliche Ratgeber auf lesen.net

  • Regal freibekommen? Der Ratgeber Bücher verkaufen gibt Auskunft über die besten Ankäufer sowie Tipps für maximale Ankaufpreise für gebrauchte Bücher.
  • neues Lesegerät gefällig? Die Ratgeber eBook Reader und Tablets geben einen Marktüberblick und verweisen auf Testberichte auf lesen.net und Anderswo. Und auf den Ratgeberseiten Kindle und Tolino steht alles Wissenswerte zu den beiden großen Ökosystemen.
  • größerer Lesehunger? Der Ratgeber eBook Flatrates verrät, worauf bei den einschlägigen Angeboten zu achten ist.
  • audiophil? Unsere Infoseite Kostenlose Hörbücher informiert unter anderem über die besten Quellen für gratis Hörgenuss.
  • bequemer schmökern? Die besten Relaxsessel für ein komfortables Lesevergnügen.

Der Beitrag eBook Tipps zur Wochenmitte erschien zuerst auf lesen.net.

eBook Tipps zum Wochenstart

Kostenlos gibt es zum Wochenstart einen Adventskrimi, alternativ einen spirituellen Ratgeber. Stark reduziert derweil unter anderem: mitreißender Thrill sowie abenteuerliche Fantasy.

Unsere eBook Tipps (dreimal pro Woche) gibt es auch als personalisierte E-Mail. Wer alle oder keine Checkbox selektiert, bekommt sämtliche Titel, ansonsten die ausgewählten Genres.

PROMO

eBook Tipp der Woche. Ein skrupelloser Täter verschleppt alleinerziehende Mütter und deren Kinder, um die Frauen zu versklaven – ein bloßer Verdacht oder schreckliche Realität? Hauptkommissar Lukas Sommer läuft bei den Ermittlungen die Zeit davon. Wird es ihm gelingen das Schlimmste zu verhindern, oder müssen die Entführten sterben? "An Spannung nicht zu überbieten" (Amazon-Rezensent). Der mitreißende Thriller ist noch zu einem attraktiven Einführungspreis erhältlich. Auch als epub verfügbar.

PROMO

Die junge Isa kann unverhofft wieder in die mittelalterliche Welt von Vaduhn zurückkehren, wo sie unlängst ihren Bruder zurücklassen musste. Auf dem Weg dorthin bringt der attraktive Reiseführer Cináed ihre Gefühle ganz schön durcheinander. Von Cináeds furchteinflößenden magischen Fähigkeiten ahnt Isa noch nichts. "Fesselnd, erotisch und voller Magie" (Amazon-Rezensentin). Sehr gute 4,7/5 Sterne bei 44 Amazon-Rezensionen für das spannende Fantasy-Abenteuer, aktuell stark verbilligt.

PROMO

In Briefen berichtete der eitle Regisseur Angelotti seiner früheren Affäre von wilden sexuellen Eskapaden und dem Kampf mit dem Alter. Viele Jahre später findet die mittlerweile neunzigjährige Frau Trost in diesen Briefen. Beide verbindet die Suche nach einem Weg aus dem Leben. "Originell und tiefgründig" (Amazon-Rezensentin). Die berührende Geschichte ist nur für kurze Zeit stark reduziert.

PROMO

Obwohl die Erde nach einem Meteoriteneinschlag verloren ist, hat die Menschheit überlebt – auf gigantischen Archen, die nun seit 23 Generationen eine neue Heimat suchen. Die respektierte Justiziarin Maria befasst sich an Bord mit der Aufklärung von Kriminalfällen. Und ahnt nicht, dass der größte Fall ihres Lebens kurz bevorsteht. "Spannend und knallhart" (Amazon-Rezensent). Aktuell makellose 15x 5 Sterne bei 15 Amazon-Rezensionen für den fesselnden SciFi-Krimi, nur für wenige Tage stark vergünstigt.

110°

Im Jahr 1314 werden die letzten verbliebenen Templer nach Berlin gerufen, wo sie das wertvolle Erbe des Orden bergen sollen. Doch die mächtigen Feinde der Tempelritter haben vom Plan Wind bekommen, und sie sind unerbittlich. "Spannende Unterhaltung" (Amazon-Rezensent). Inspiriert von einer wahren Geschichte – der Stadtteilname "Tempelhof" geht tatsächlich auf die Tempelritter zurück.

120°

Mitten in der besinnlichen Adventszeit wird der hanseatische Lebemann Gerth Roggen ermordet – mit vergiftetem Weihnachtsgebäck. Kommissar Frieder Westermann stößt auf eine ganze Reihe aktueller und verflossener Liebschaften, die allesamt Tatmotive haben. “Mit leerem Magen sollte man diesen Krimi nicht lesen. Er macht Appetit auf mehr!” (Amazon-Rezensent)


Allgemeine Hinweise: Die eBook Tipps sind redaktionell ausgewählt. Werbliche Tipps sind bei uns klar gekennzeichnet, mit einem "Promo"-Vermerk unter einem Buchtitel. Der Preis im Artikel entspricht nicht dem Preis im Shop? In aller Regel hat der Händler dann das neue Aktionsangebot noch nicht eingepflegt (insbesondere Thalia braucht bisweilen einige Tage). Die meisten Angebote sind außerdem zeitlich befristet, weshalb der Artikel nicht zu lange "liegen gelassen" werden sollte.


Nützliche Ratgeber auf lesen.net

  • Regal freibekommen? Der Ratgeber Bücher verkaufen gibt Auskunft über die besten Ankäufer sowie Tipps für maximale Ankaufpreise für gebrauchte Bücher.
  • neues Lesegerät gefällig? Die Ratgeber eBook Reader und Tablets geben einen Marktüberblick und verweisen auf Testberichte auf lesen.net und Anderswo. Und auf den Ratgeberseiten Kindle und Tolino steht alles Wissenswerte zu den beiden großen Ökosystemen.
  • größerer Lesehunger? Der Ratgeber eBook Flatrates verrät, worauf bei den einschlägigen Angeboten zu achten ist.
  • audiophil? Unsere Infoseite Kostenlose Hörbücher informiert unter anderem über die besten Quellen für gratis Hörgenuss.
  • bequemer schmökern? Die besten Relaxsessel für ein komfortables Lesevergnügen.

Der Beitrag eBook Tipps zum Wochenstart erschien zuerst auf lesen.net.

eBook Tipps zum Wochenende

Kostenlos gibt es zum Wochenende wahlweise klassisches sowie zeitgenössisches Crime. Stark reduziert derweil: berührende Historik sowie spannende Romantic Fantasy.

Unsere eBook Tipps (dreimal pro Woche) gibt es auch als personalisierte E-Mail. Wer alle oder keine Checkbox selektiert, bekommt sämtliche Titel, ansonsten die ausgewählten Genres.

PROMO

eBook Tipp der Woche. Im vorweihnachtlichen München bekommt die Taxifahrerin Maja einen Fahrgast, wie sie ihn noch nicht erlebt hat. Oliver weiß nicht so recht, wohin er möchte, will aber auch nicht aussteigen. Der Beginn einer außergewöhnlichen Nacht. "Einfach zauberhaft, lädt zum Verweilen und Träumen ein" (Amazon-Rezensentin). Der berührende Liebesroman ist für kurze Zeit stark reduziert.

PROMO

Nach dem Tod ihrer Großmutter erbt Mary ein Hotel in den Bergen. Bevor Mary weiß, was sie damit anfangen soll, lernt sie den Herzensbrecher Dylan kennen. Dylan besitzt auch ein Hotel, doch seine Exfreundin verbreitet vernichtende Rezensionen darüber und gefährdet Dylans Existenz. Kann Mary ihn aus der brenzligen Situation befreien – oder schafft sie neue Probleme? Die Neuerscheinung von Top-Autorin Mila Summers ist nur für kurze Zeit stark verbilligt. Auch als epub verfügbar.

PROMO

An ihrem 16. Geburtstag erfährt Xaenym, dass sie keine normale Jugendliche ist, sondern die Tochter von Titan Chronos. Kurz darauf hat sich Xaenym zusammen mit Freunden auf den Weg auf eine sagenumwobene Insel zu machen, wo sie eine heikle Mission erwartet. "Rasant und voller Fantasie" (Amazon-Rezensentin). Die spannende Romantic Fantasy ist aktuell stark reduziert zu bekommen, ebenso wie die direkten Fortsetzungen Teil 2 (Amazon, Thalia) und Teil 3 (Amazon, Thalia).

PROMO

1968 erhält die Ballerina Maria ihr erstes Solo-Engagement an der Deutschen Oper in Berlin. In der früheren Heimat ihrer Mutter Vera macht sie sich auf die Suche nach den Spuren ihrer Herkunft. Die schwierige Beziehung ihrer Eltern gibt Maria Rätsel auf. Was haben ihre Mutter und ihr jüdischer Vater während der Naziherrschaft erlebt und erlitten? "Sehr emotional" (Amazon-Rezensentin). Der gefühlvolle historische Roman ist nur für wenige Tage zu einem tollen Aktionspreis verfügbar.

130°

Zwei Frauen werden in ihrer Pariser Wohnung auf brutalste Weise umgebracht. Am Tatort sind alle Türen und Fenster verriegelt. Privatdetektiv August Dupin kommt bald ein grausamer Verdacht. "Besticht durch Scharfsinn und augenzwinkernden Witz" (Amazon-Rezensent). Der vielfach für Radio und Leinwand adaptierte Krimi erschien ursprünglich 1841.

150°

Leah führt ein ganz normales Teenager-Leben. Doch dann besteht ihre Mutter darauf, dass sie zu ihrem Onkel nach Schottland zieht. Dabei kennt Leah weder ihn, noch ihren Vater, der auch aus Schottland stammt. In ihrem neuen Zuhause jagt ein unerklärliches Ereignis das nächste. Und Leah ist mittendrin. "Lustig, traurig und romantisch" (Amazon-Rezensentin).


Allgemeine Hinweise: Die eBook Tipps sind redaktionell ausgewählt. Werbliche Tipps sind bei uns klar gekennzeichnet, mit einem "Promo"-Vermerk unter einem Buchtitel. Der Preis im Artikel entspricht nicht dem Preis im Shop? In aller Regel hat der Händler dann das neue Aktionsangebot noch nicht eingepflegt (insbesondere Thalia braucht bisweilen einige Tage). Die meisten Angebote sind außerdem zeitlich befristet, weshalb der Artikel nicht zu lange "liegen gelassen" werden sollte.


Nützliche Ratgeber auf lesen.net

  • Regal freibekommen? Der Ratgeber Bücher verkaufen gibt Auskunft über die besten Ankäufer sowie Tipps für maximale Ankaufpreise für gebrauchte Bücher.
  • neues Lesegerät gefällig? Die Ratgeber eBook Reader und Tablets geben einen Marktüberblick und verweisen auf Testberichte auf lesen.net und Anderswo. Und auf den Ratgeberseiten Kindle und Tolino steht alles Wissenswerte zu den beiden großen Ökosystemen.
  • größerer Lesehunger? Der Ratgeber eBook Flatrates verrät, worauf bei den einschlägigen Angeboten zu achten ist.
  • audiophil? Unsere Infoseite Kostenlose Hörbücher informiert unter anderem über die besten Quellen für gratis Hörgenuss.
  • bequemer schmökern? Die besten Relaxsessel für ein komfortables Lesevergnügen.

Der Beitrag eBook Tipps zum Wochenende erschien zuerst auf lesen.net.

eBook Tipps zur Wochenmitte

Kostenlos gibt es zur Wochenmitte wahlweise phantastischen oder militärisch-gruseligen Thrill. Nur ein Euro ist derweil für eine kurzweilige Komödie auszugeben, genauso günstig ist prickelnde sowie berührende Romantik.

Unsere eBook Tipps (dreimal pro Woche) gibt es auch als personalisierte E-Mail. Wer alle oder keine Checkbox selektiert, bekommt sämtliche Titel, ansonsten die ausgewählten Genres.

PROMO

eBook Tipp der Woche. Im vorweihnachtlichen München bekommt die Taxifahrerin Maja einen Fahrgast, wie sie ihn noch nicht erlebt hat. Oliver weiß nicht so recht, wohin er möchte, will aber auch nicht aussteigen. Der Beginn einer außergewöhnlichen Nacht. "Einfach zauberhaft, lädt zum Verweilen und Träumen ein" (Amazon-Rezensentin). Der berührende Liebesroman ist für kurze Zeit stark reduziert.

PROMO

Ein bekannter Kieler Steuerberater ist seit Tagen verschwunden. Während der Ermittlungen beginnt der junge Kommissar Bastian Geisler eine heiße Affäre mit einer wichtige Zeugin, die über Nacht ermordet wird. Der Druck auf das Ermittlerteam wächst, denn es scheint einen Zusammenhang zwischen den Fällen zu geben. Führt die Spur ins organisierte Verbrechen? Der packende Förde-Krimi ist nur noch kurze Zeit zum Startpreis verfügbar.

PROMO

Backgroundsängerin Vicky kehrt nach drei Jahren Tour-Leben an Weihnachten zurück auf die Farm ihrer Familie in Montana. Dort sieht sie ihre erste große Liebe Christoph wieder. Doch dann steht plötzlich der Rockstar Jimmy Hawkins vor der Tür und will Vicky in seine Band zurückholen, die sie über Nacht enttäuscht verlassen hat. Gibt Vicky ihm noch eine Chance? "Drama, Tränen und Romantik" (Amazon-Rezensentin). Die brandneue prickelnde Romanze von Top-Autorin C.J. Crown ist noch zu einem sehr attraktiven Startpreis verfügbar. Auch als epub verfügbar.

PROMO

Isa wünscht sich ein Baby, und der sich neuerdings vegetarisch ernährende Metzger Tim stellt fest: Das mit der Zeugung ist gar nicht so einfach. Zwischen Geburtsvorbereitungskursen und Frauenarzt-Terminen schlittert Tim von einem Schlamassel in den nächsten. Als dann auch noch ein Typ namens Gunther auftaucht, scheint alles im Chaos zu versinken. "Lustig, spannend, auf den Punkt getroffen" (Amazon-Rezensent). Aktuell glatte 5/5 Sterne bei 6 Amazon-Rezensionen für die kurzweilige Komödie, nur für wenige Tage stark reduziert.

120°

Im Jahr 1964 erstreckt sich das nationalsozialistische Dritte Reich über ganz Europa. Die Sowjetunion ist zurückgedrängt, die USA hat sich mit einem brüchigen Frieden arrangiert. Der bevorstehende 75-jährige Geburtstag von Adolf Hitler ist Gesprächsthema Nummer 1 im Reich, als SS-Sturmbannführer Xaver March den Tod eines einstigen Partei-Funktionärs untersucht – und auf eine riesige Verschwörung stößt. "Beängstigende Utopie mit fesselnder Krimihandlung" (Amazon-Rezensent).

100°

Ein Tollwutvirus macht Millionen Menschen zu gewalttätigen Irren. Lieutenant Todd Bowman soll mit seiner Einheit eine Seuchenforschungszentrum sichern, wo ein Heilmittel entwickelt wird – eine scheinbar aussichtslose Mission angesichts einer riesigen Horde hochaggressiver Infizierter. "Angst, Blut und Militär – davon träumen Horrorherzen" (Amazon-Rezensent).

120°

Fiona ist eine ganz normale junge Frau, bis sie ihrer Mutter verspricht, den Mörder ihres kleinen Bruders aufzuspüren. Denn Norman wurde nur scheinbar ein zufälliges Opfer eines Autounfalls. Die Verbrecherjagd führt Fiona auf ihre eigene Art durch, wobei ihr jahrelange Kampfsporterfahrungen zugute kommen – und übernatürliche Fähigkeiten. "Ein Thriller, der einen nicht loslässt, bis man ihn zu Ende gelesen hat" (Amazon-Rezensent).


Allgemeine Hinweise: Die eBook Tipps sind redaktionell ausgewählt. Werbliche Tipps sind bei uns klar gekennzeichnet, mit einem "Promo"-Vermerk unter einem Buchtitel. Der Preis im Artikel entspricht nicht dem Preis im Shop? In aller Regel hat der Händler dann das neue Aktionsangebot noch nicht eingepflegt (insbesondere Thalia braucht bisweilen einige Tage). Die meisten Angebote sind außerdem zeitlich befristet, weshalb der Artikel nicht zu lange "liegen gelassen" werden sollte.


Nützliche Ratgeber auf lesen.net

  • Regal freibekommen? Der Ratgeber Bücher verkaufen gibt Auskunft über die besten Ankäufer sowie Tipps für maximale Ankaufpreise für gebrauchte Bücher.
  • neues Lesegerät gefällig? Die Ratgeber eBook Reader und Tablets geben einen Marktüberblick und verweisen auf Testberichte auf lesen.net und Anderswo. Und auf den Ratgeberseiten Kindle und Tolino steht alles Wissenswerte zu den beiden großen Ökosystemen.
  • größerer Lesehunger? Der Ratgeber eBook Flatrates verrät, worauf bei den einschlägigen Angeboten zu achten ist.
  • audiophil? Unsere Infoseite Kostenlose Hörbücher informiert unter anderem über die besten Quellen für gratis Hörgenuss.
  • bequemer schmökern? Die besten Relaxsessel für ein komfortables Lesevergnügen.

Der Beitrag eBook Tipps zur Wochenmitte erschien zuerst auf lesen.net.

eBook Tipps zum Wochenstart

Kostenlos ist zum Wochenstart ein spannender Lokalkrimi zu bekommen, alternativ Fantasy für Erwachsene. Je nur ein Euro ist derweil unter anderem für berührende wie spannende Romantik auszugeben.

Unsere eBook Tipps (dreimal pro Woche) gibt es auch als personalisierte E-Mail. Wer alle oder keine Checkbox selektiert, bekommt sämtliche Titel, ansonsten die ausgewählten Genres.

PROMO

eBook Tipp der Woche. Im vorweihnachtlichen München bekommt die Taxifahrerin Maja einen Fahrgast, wie sie ihn noch nicht erlebt hat. Oliver weiß nicht so recht, wohin er möchte, will aber auch nicht aussteigen. Der Beginn einer außergewöhnlichen Nacht. "Einfach zauberhaft, lädt zum Verweilen und Träumen ein" (Amazon-Rezensentin). Der berührende Liebesroman ist für kurze Zeit stark reduziert.

PROMO

Nach dem Tod ihrer Großmutter erbt Mary ein Hotel in den Bergen. Bevor Mary weiß, was sie damit anfangen soll, lernt sie den Herzensbrecher Dylan kennen. Dylan besitzt auch ein Hotel, doch seine Exfreundin verbreitet vernichtende Rezensionen darüber und gefährdet Dylans Existenz. Kann Mary ihn aus der brenzligen Situation befreien – oder schafft sie neue Probleme? Die Neuerscheinung von Top-Autorin Mila Summers ist nur für kurze Zeit stark verbilligt. Auch als epub verfügbar.

PROMO

In einer Welt jenseits menschlicher Träume versucht die Traumschreiterin Wassilissa ihr gespaltenes Volk zu einen. Zur gleichen Zeit verliebt sich Arthur in der realen Welt in die Freundin seines Bruders – und ahnt nicht, was er dadurch für Ereignisse lostritt. "Vielschichtig und kreativ gestaltet" (Amazon-Rezensentin). Die außergewöhnliche Fantasy ist nur für wenige Tage zu einem attraktiven Aktionspreis zu bekommen.

110°

Mit Ende 20 kündigt die Berliner Fernsehredakteurin Gesa Neitzel ihren Job und wagt in Afrika einen Neuanfang als Rangerin. Wo sie zum ersten Mal mit sich und ihrem Leben ins Reine kommt. "Richtig gut geschrieben. Man kann es sich alles bildlich vorstellen. Je mehr man davon liest, desto mehr Lust bekommt man, es alles selber zu erleben" (Amazon-Rezensent).

100°

Nach zwei weiteren Weltkriegen befindet sich auf dem Gebiet der heutigen USA der Staat Illeá, der in mehrere Kasten unterteilt ist. Dort konkurrieren 35 Mädchen in einer futuristischen Casting Show um die Hand des Thronfolgers, darunter auch die hübsche America Singer, die als Angehörige einer mittleren Kaste bislang ein bescheidenes Leben führte und eigentlich schon ihr Herz verloren hat. “Mich konnte das Buch komplett gefangen nehmen” (Amazon-Rezensent).

130°

Fantasy-Reihe für Erwachsene über einen junger Leutnant der Stadtwache, der sich auf seine erste Expedition ins unerforschte Wilderland vorbereitet. Doch irgendjemand scheint diese Mission verhindern zu wollen. “Als Rollenspieler, der früher auch gerne diese Spielbücher gelesen hat, aber auch als Fantasy-Fan kann ich diese Reihe nur weiterempfehlen” (Amazon-Rezensent). Die Geschichte ist in sich geschlossen.


Allgemeine Hinweise: Die eBook Tipps sind redaktionell ausgewählt. Werbliche Tipps sind bei uns klar gekennzeichnet, mit einem "Promo"-Vermerk unter einem Buchtitel. Der Preis im Artikel entspricht nicht dem Preis im Shop? In aller Regel hat der Händler dann das neue Aktionsangebot noch nicht eingepflegt (insbesondere Thalia braucht bisweilen einige Tage). Die meisten Angebote sind außerdem zeitlich befristet, weshalb der Artikel nicht zu lange "liegen gelassen" werden sollte.


Nützliche Ratgeber auf lesen.net

  • Regal freibekommen? Der Ratgeber Bücher verkaufen gibt Auskunft über die besten Ankäufer sowie Tipps für maximale Ankaufpreise für gebrauchte Bücher.
  • neues Lesegerät gefällig? Die Ratgeber eBook Reader und Tablets geben einen Marktüberblick und verweisen auf Testberichte auf lesen.net und Anderswo. Und auf den Ratgeberseiten Kindle und Tolino steht alles Wissenswerte zu den beiden großen Ökosystemen.
  • größerer Lesehunger? Der Ratgeber eBook Flatrates verrät, worauf bei den einschlägigen Angeboten zu achten ist.
  • audiophil? Unsere Infoseite Kostenlose Hörbücher informiert unter anderem über die besten Quellen für gratis Hörgenuss.
  • bequemer schmökern? Die besten Relaxsessel für ein komfortables Lesevergnügen.

Der Beitrag eBook Tipps zum Wochenstart erschien zuerst auf lesen.net.

Bad Sex Award nominiert die schlimmsten literarischen Sex-Szenen des Jahres

Von: Lennart

Sie schreit als würde sie ein Zug überfahren. Er reibt sich an ihr, als würde er heimlich Omelett-Rollen machen. Die Jury des Bad Sex Awards in Fiction hat die schlechtesten Sex-Szenen in der diesjährigen Literatur nominiert. Wir zeigen euch die kuriosesten und abgedrehtesten Diamanten des literarischen Lustspiels aus diesem Jahr. 

Das weckt Appetit: Der Omelett-Rollen-Vergleich

Das weckt Appetit: Der Omelett-Rollen-Vergleich

Geht es zwischen zwei Romanfiguren zur Sache, ist der Job eines Autors nicht einfach. Immerhin muss er das Geschehen glaubhaft schildern ohne dass der Leser in wildes Kichern ausbricht. Das dürfte allerdings beim Lesen der folgenden Zeilen kaum zu verhindern sein. Denn in Didier Decoins "The Office of Gardens and Ponds" reibt der Mann "sein Organ an ihr, als würde er verstohlen Omelett-Rollen machen".

"He used to upset her by the way he silently loomed up behind her and took her by the shoulders, his nails scratching her flesh, his strong breath enveloping her neck, a smell of ripe fruit an poorly tanned leather, his knee pushing against her lower back to open her tunic and expose a portion of naked flesh against which he would then rub his organ as if he were furtively making omelette rolls."

Den Partner in kleinen Häppchen verschlingen

Wie eine Gottesanbeterin den Partner in kleinen Häppchen verschlingen

Decoins Beschreibung weckt bei so manchem eher den Appetit als Wollust. Manchmal ist das aber auch ein und dasselbe. So jedenfalls in John Harveys "Pax". Hier spricht der Autor von einer "weiblichen, den Partner verschlingenden, Fangschrecke". Das männliche Gegenstück hat damit aber kein Problem – im Gegenteil. Es will gerne "Häppchen für Häppchen" gefressen werden.

"'I see it', he said. 'You are the female praying mantis, devouring her mate.'

'I am. You are. I shall eat every shred of you.'

'Mouthful by mouthful.'"

Der Autor schreckt auch nicht davor zurück, von "Biss- und Kratzspuren" und von "Markierungen des Lust-Biestes" zu reden ("Tooth-marks, claw-marks, marks of the lust-beast"). In einer anderen Textpassage manipuliert eine Frau das Genital ihres Liebhabers, als wäre es die "gekräuselte Pfote eines kleinen Affen" ("felt as though she was manipulating a small monkey that was curling up its paws").

"Ich schrie als würde ich von einem Zug überfahren werden"

Das Liebesspiel zwischen zwei Menschen kann sehr intensiv sein. Dabei allerdings zu schreien als würde man gerade von einem "Zug überfahren werden", wie ein "verwundeter Soldat" in die Hand seines Partners zu beißen und am Ende "mehr oder weniger zu sterben", ist schon eine sehr martialische Schilderung eines Schäferstündchens. Die Bestsellerautorin Elizabeth Gilbert (Eat, Pray, Love) ist dank dieser Zeilen aus ihrem Roman "City of Girls" heiße Anwärterin auf den Bad Sex Award.

"I screamed as though I were being run over by a train, and that long arm of his was reaching up again to palm my mouth, and I bit into his hand the way a wounded soldier bites on a bullet. And then it was the most, and I more or less died."

Zu viel des Guten: Zustoßen bis ins Herz

Zu viel des Guten: Zustoßen bis ins Herz

Während sich der Geschlechtsakt bei Gilbert schon nach einer eher schmerzhaften Erfahrung anhört, macht es die irische Autorin Mary Costello noch ein wenig plastischer. Sie schreibt davon, dass er in ihr so tief eindringt, dass er vorbei an allen inneren Organen bis in ihr Herz vorstößt. Ob das so gesund ist, ist eine andere Frage.

"She begged him to go deeper and, no longer afraid of injuring her, he went deep in mind and body, among crowded organ cavities, past the contours of her lungs and liver, and shimmying past her heart, he felt her perfection."

Auch in "The Electric Hotel" von Dominic Smith geht der Autor ein wenig zu sehr ins Detail. Die Jury nominierte ihn unter anderem für seine Beschreibung des "dunkelbraunen, malzigen Einlass ihrer Leiste" ("russet, malty inlet of her groin").

Die Jury der Bad Sex Awards ist der Meinung, dass die Textpassagen ein paar der beliebtesten Fallstricke schlechter Sex-Szenen zum Opfer gefallen sind. Darunter eine besonders detailreiche und rasch voranschreitende Beschreibungen sowie unpassende Metaphern.

Bad Sex Award: Großbritanniens "meist gefürchteter" Literatur-Preis

Die britische Zeitschrift Literary Review zeichnet seit 1993 jährlich einen Romanautor für die ausgesprochen schlechteste Beschreibung einer Sex-Szene mit dem Bad Sex Award in Fiction aus. Die zweifelhafte Auszeichnung ist in etwa mit der goldenen Himbeere im Filmgeschäft zu vergleichen. Reine Erotikbücher lässt die Jury außen vor.

Ziel des Preises sei es, "in ansonsten achtbaren zeitgenössischen Romanen die Aufmerksamkeit auf die kruden, geschmacklosen, oft nachlässig geschriebenen und redundanten sexuellen Passagen in modernen Romanen zu lenken, um solche künftig zu verhindern". So drückt es der ehemalige Chefredakteur der Literary Review Auberon Waugh aus, der den Preis mitbegründet hat.

Der Gewinner des Bad Sex Awards in Fiction wird am Montag in London bekannt gegeben. Selten freuen sich die Autoren über ihre Auszeichnung. James Frey zeigte sich jedoch als Preisträger aus dem vergangenen Jahr geehrt. Die Jury lobte die "bloße Anzahl und Länge dubioser Erotikpassagen in seinem Buch", mit denen er sich gegen seine ausschließlich männliche Konkurrenz durchsetzen konnte. In seiner Novelle "Katerina" gefiel der Jury die folgende Zeile besonders gut: "One. White. God. Cum. Cum. Cum. I close my eyes let out my breath. Cum."

 

 

 

 

 

 

 

Der Beitrag Bad Sex Award nominiert die schlimmsten literarischen Sex-Szenen des Jahres erschien zuerst auf lesen.net.

eBook Tipps zum Wochenende

Kostenlos ist zum Wochenende ein autobiographisches Abnehmbuch zu bekommen, ebenso spannende Fantasy. Je nur ein Euro ist derweil unter anderem für actionreiche SciFi sowie prickelnde Romantik auszugeben.

Unsere eBook Tipps (dreimal pro Woche) gibt es auch als personalisierte E-Mail. Wer alle oder keine Checkbox selektiert, bekommt sämtliche Titel, ansonsten die ausgewählten Genres.

PROMO

eBook Tipp der Woche. Nach Monaten voller Liebeskummer freut sich Ines auf ein ruhiges Weihnachtsfest mit ihrem Vater. Doch der hat andere Pläne, und Ines landet bei ihrer Mutter und Schwester im kleinen Dorf Akenbüll an der Nordseeküste. Wo plötzlich Jan vor ihr steht – der Grund für ihr gebrochenes Herz. "Wunderbar zum entspannen" (Amazon-Rezensentin). Aktuell herausragende 4,7/5 Sterne bei 18 Amazon-Rezensionen für die humorvolle Romanze, nur noch für kurze Zeit zu einem tollen Einführungspreis erhältlich. Auch als epub verfügbar.

PROMO

Backgroundsängerin Vicky kehrt nach drei Jahren Tour-Leben an Weihnachten zurück auf die Farm ihrer Familie in Montana. Dort sieht sie ihre erste große Liebe Christoph wieder. Doch dann steht plötzlich der Rockstar Jimmy Hawkins vor der Tür und will Vicky in seine Band zurückholen, die sie über Nacht enttäuscht verlassen hat. Gibt Vicky ihm noch eine Chance? "Drama, Tränen und Romantik" (Amazon-Rezensentin). Die brandneue prickelnde Romanze von Top-Autorin C.J. Crown ist noch zu einem sehr attraktiven Startpreis verfügbar. Auch als epub verfügbar.

PROMO

One-Night-Stands statt Studium – so vertreibt sich Carlos nach der Trennung von seiner großen Liebe Arina die Zeit. Als kurz hintereinander zwei seiner Affären tot aufgefunden werden, gerät Carlos selbst unter Mordverdacht. Ist auch Arina in Gefahr? "Von der ersten Seite an fesselnd" (Amazon-Rezensentin). Der mitreißende Thriller ist nur für kurze Zeit stark vergünstigt.

PROMO

Seit Jahrhunderten herrscht die Union mit eiserner Faust über das Skarlan-System und beutet die rohstoffreichen Planeten auf den äußeren Ringen aus, auf denen unterdessen ein blutiger Kampf ums nackte Überleben tobt. Sergeant Mel Rokka soll auf einem dieser Planeten für die Union einen Zerstörer vernichten, der es auf Handelsschiffe abgesehen hat – wird allerdings bald selbst vom Jäger zum Gejagten. Das spannende SciFi-Epos ist kurzzeitig stark reduziert. Auch als epub verfügbar.

PROMO

Die Zeitreise-Studentin Alison reist zur Recherche aus dem Jahr 2062 ins irische Mittelalter und wird Zeugin eines Hexen-Prozesses. So weit, so geplant. Nicht geplant war jedoch, dass Alison leibhaftig gesehen und ins Geschehen hineingezogen wird. Kann sie ihrem 'Entführer' trauen? "Sehr interessant und spannend" (Amazon-Rezensentin). Tolle 4,4/5 Sterne bei 102 Amazon-Rezensionen für die unterhaltsame Zeitreise-Romanze. Auch als epub verfügbar.


Allgemeine Hinweise: Die eBook Tipps sind redaktionell ausgewählt. Werbliche Tipps sind bei uns klar gekennzeichnet, mit einem "Promo"-Vermerk unter einem Buchtitel. Der Preis im Artikel entspricht nicht dem Preis im Shop? In aller Regel hat der Händler dann das neue Aktionsangebot noch nicht eingepflegt (insbesondere Thalia braucht bisweilen einige Tage). Die meisten Angebote sind außerdem zeitlich befristet, weshalb der Artikel nicht zu lange "liegen gelassen" werden sollte.


Nützliche Ratgeber auf lesen.net

  • Regal freibekommen? Der Ratgeber Bücher verkaufen gibt Auskunft über die besten Ankäufer sowie Tipps für maximale Ankaufpreise für gebrauchte Bücher.
  • neues Lesegerät gefällig? Die Ratgeber eBook Reader und Tablets geben einen Marktüberblick und verweisen auf Testberichte auf lesen.net und Anderswo. Und auf den Ratgeberseiten Kindle und Tolino steht alles Wissenswerte zu den beiden großen Ökosystemen.
  • größerer Lesehunger? Der Ratgeber eBook Flatrates verrät, worauf bei den einschlägigen Angeboten zu achten ist.
  • audiophil? Unsere Infoseite Kostenlose Hörbücher informiert unter anderem über die besten Quellen für gratis Hörgenuss.
  • bequemer schmökern? Die besten Relaxsessel für ein komfortables Lesevergnügen.

Der Beitrag eBook Tipps zum Wochenende erschien zuerst auf lesen.net.

eBook Tipps zur Wochenmitte

Kostenlos gibt es zur Wochenmitte einen winterlichen Cozy Krimi, alternativ fernöstliche Fantasy. Für je gerade einmal einen Euro ist derweil unter anderem dramatische Romantik sowie packender Thrill zu bekommen.

Unsere eBook Tipps (dreimal pro Woche) gibt es auch als personalisierte E-Mail. Wer alle oder keine Checkbox selektiert, bekommt sämtliche Titel, ansonsten die ausgewählten Genres.

PROMO

eBook Tipp der Woche. Nach Monaten voller Liebeskummer freut sich Ines auf ein ruhiges Weihnachtsfest mit ihrem Vater. Doch der hat andere Pläne, und Ines landet bei ihrer Mutter und Schwester im kleinen Dorf Akenbüll an der Nordseeküste. Wo plötzlich Jan vor ihr steht – der Grund für ihr gebrochenes Herz. "Wunderbar zum entspannen" (Amazon-Rezensentin). Aktuell herausragende 4,7/5 Sterne bei 18 Amazon-Rezensionen für die humorvolle Romanze, nur noch für kurze Zeit zu einem tollen Einführungspreis erhältlich. Auch als epub verfügbar.

PROMO

Paris, 1899: Dem Meisterdieb Arsène Lupin soll ein Mord in die Schuhe geschoben werden. Mutig stellt er sich seinem erbarmungslosen Gegner, um seine Unschuld zu beweisen. Und dann ist da noch die schöne Witwe Natalie, mit der Lupin durch ein tödliches Geheimnis verbunden ist. "Ein spannungs- und temporeiches, teilweise gruseliges Abenteuer" (Amazon-Rezensent). Der wendungsreiche historische Krimi von Top-Autor Martin Barkawitz ist für kurze Zeit stark reduziert.

PROMO

In Chicago werden innerhalb kurzer Zeit zwei Kinder aus einem Krankenhaus entführt. Im Wettlauf gegen die Zeit stößt die FBI-Sonderermittlerin Natalie Bennett auf eine merkwürdige Häufung von Todesfällen, bei denen die Todesursache laut Obduktionsbericht scheinbar immer die Gleiche war. Bennett kommt ein schrecklicher Verdacht. "Gänsehaut und Herzklopfen pur" (Amazon-Rezensent). Herausragende 4,7/5 Sterne bei 88 Amazon-Rezensionen für den packenden Thriller, nur noch wenige Tage zu einem sehr attraktiven Sonderpreis verfügbar.

PROMO

Im Frühjahr 1941 werden die polnischen Geschwister Marie und Sarah nach Berlin verschleppt und dort zur Zwangsarbeit verpflichtet. Niemand ahnt, dass die beiden Mädchen Halbjüdinnen sind. Während sich Sarah ihrem Schicksal ergibt, schmiedet Marie heimlich Pläne für eine gemeinsame Flucht – doch dann kommt alles anders. "Berührend und authentisch" (Amazon-Rezensent). Der mitreißende historische Roman ist nur für wenige Tage stark vergünstigt.

PROMO

Während das renommierte Eliteinternat Woodland Academy für Allie seit jeher ihr Zuhause ist, kann sich der Bad Boy Ethan den Besuch nur dank eines Stipendiums leisten. Trotz der Gegensätze verlieben sich die beiden ineinander, doch schon bald droht Ethans dunkle Vergangenheit alles zu zerstören. "Eine Welt voller Intrigen und Verrat, voller Freundschaft und Liebe" (Amazon-Rezensentin). Tolle 4,8/5 Sterne bei 17 Amazon-Rezensionen für die aufregende Liebesgeschichte, aktuell stark reduziert.

110°

Im alten China soll die Zauberin Abalone gegen ihren Willen verheiratet werden. Abalone flüchtet in die Berge – als Tiger verkleidet, um sich gegen dunkle Kreaturen zu schützen. Kurz darauf blickt sie in die glühenden Augen eines richtigen Tigers. "So spannend, dass es den Atmen verschlägt, und so voll tiefer Weisheit, dass die Seele frohlockt" (Amazon-Rezensentin).

150°

Als ein ambitionierter Abfahrtsläufer im Stone Mountain Resort ermordet wird, ist Kalin Thompson als neue Sicherheitschefin der abgeschiedenen Anlage gleich richtig gefordert. An Verdächtigen mangelt es Thompson nicht, und offenbar sind auch nicht alle Seiten wirklich an einer Aufklärung des Falles interessiert. "Realistische und glaubwürdige Charaktere in einer spannenden Abenteuerlandschaft" (Amazon-Rezensent).

160°

1955 kehrt die gefeierte amerikanische Opernsängerin Anna zurück in ihre Heimatstadt Berlin, wo sie nach langer Zeit wieder auf ihre Mutter und ihren Bruder trifft. Und langsam begreift, warum sie sie im Alter von 15 Jahren ohne jede Erklärung von der Familie weggeschickt wurde. "Eine überwältigende Lektüre, die mich erschüttert und emotional aufgewühlt hat" (Amazon-Rezensentin).


Allgemeine Hinweise: Die eBook Tipps sind redaktionell ausgewählt. Werbliche Tipps sind bei uns klar gekennzeichnet, mit einem "Promo"-Vermerk unter einem Buchtitel. Der Preis im Artikel entspricht nicht dem Preis im Shop? In aller Regel hat der Händler dann das neue Aktionsangebot noch nicht eingepflegt (insbesondere Thalia braucht bisweilen einige Tage). Die meisten Angebote sind außerdem zeitlich befristet, weshalb der Artikel nicht zu lange "liegen gelassen" werden sollte.


Nützliche Ratgeber auf lesen.net

  • Regal freibekommen? Der Ratgeber Bücher verkaufen gibt Auskunft über die besten Ankäufer sowie Tipps für maximale Ankaufpreise für gebrauchte Bücher.
  • neues Lesegerät gefällig? Die Ratgeber eBook Reader und Tablets geben einen Marktüberblick und verweisen auf Testberichte auf lesen.net und Anderswo. Und auf den Ratgeberseiten Kindle und Tolino steht alles Wissenswerte zu den beiden großen Ökosystemen.
  • größerer Lesehunger? Der Ratgeber eBook Flatrates verrät, worauf bei den einschlägigen Angeboten zu achten ist.
  • audiophil? Unsere Infoseite Kostenlose Hörbücher informiert unter anderem über die besten Quellen für gratis Hörgenuss.
  • bequemer schmökern? Die besten Relaxsessel für ein komfortables Lesevergnügen.

Der Beitrag eBook Tipps zur Wochenmitte erschien zuerst auf lesen.net.

Ältere BeiträgeIhre RSS-Feeds

Köstliche Advents- und Weihnachtszeit: Wie Düsseldorfs Protestanten den Gaumen kitzelten

Das Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland öffnet im Dezember den Schatz von „Kochrezepten und ärztlichen Verordnungen“ einer Düsseldorfer Familie aus dem 18. Jahrhundert.

Bahnhofsmission: Eine Tasse Menschlichkeit

„Darf ich Ihnen eine Tasse Kaffee anbieten?“ Diese Frage stellen die 30 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Saarbrücker Bahnhofsmission mehrmals am Tag. Um die Einladungen einzulösen, werden jährlich 900 Pfund Kaffee benötigt. Die Bahnhofsmission bittet nun mit einer Kampagne um Spenden.

United4Rescue: Kollekten gegen Not in griechischen Flüchtlingslagern

Die rheinische Kirche gibt 100.000 Euro an  „United4Rescue“. Das Aktionsbündnis, dem sich die Kirchenleitung angeschlossen hat, will ein Schiff zur Seenotrettung bereitstellen. Gleichzeitig ruft Präses Manfred Rekowski zu einer Sonderkollekte auf, die insbesondere in Griechenland gestrandeten Bootsflüchtlingen helfen soll.

Advent: Frohes neues Kirchenjahr!

Glühwein und Licht statt Sekt und Böller. Statt mit einem richtig großen Fest beginnt das Kirchenjahr mit einer Wartezeit. Aber die Adventszeit steht für ein doppeltes Versprechen, sagt die Essener Theologin Hanna Jacobs. Für welches, erzählt sie im Video.

Kita-Finanzierung: KiBiz-Reform: Es reicht nicht

Seit Herbst 2018 läuft eine Reform des Kinderbildungsgesetzes in NRW: Mehr finanzielle Mittel für Personal und eine dynamische Berechnung der Kindspauschalen, weniger Schließtage. Klingt erstmal gut, sagt Kita-Leiterin Franziska Ziegler aus Bonn. Doch der Alltag sieht anders aus.

The Practice of Using December for Retreat, Reflection & Letting Go

Von: zenhabits

By Leo Babauta

December can be a cold and dark month for many people, a time of lowered energy while still being very busy.

For that reason, I find that’s an amazing time for:

  • Retreat: Take a little time out of my busy year for a little quiet solitude and turning inward, creating space for silence, contemplation and mindfulness.
  • Reflection: This quiet time is a time to reflect on how the year has gone, and how I’d like to move into the new year. We don’t often give ourselves enough time for reflection, as we’re always busy in activity.
  • Letting go: What have we become burdened with over the past year? Over the past decade? This time of turning inward is also a great time to let go of burdens, resentments, etc.

It’s a season for retreat and reflection, for me. Let’s talk about how that can look.

Creating Space for Retreat

Imagine that you were to sign up for a retreat this month … you put aside your daily life, all your busywork, all your projects and errands and emails and messages … and you travel to another place.

In this place, you remove yourself from the busy world and find space for quiet. For reflection. For contemplation, setting intentions, reviewing how things have gone. For gratitude and appreciation for life.

You might meditate, relax, read, journal. You might take a walk in nature, or find solitude. You might just mindfully enjoy the space.

You can do all of this without traveling, right where you are. It takes intention and taking action to create the space.

  1. Intention: You simply have to create the intention to create space for retreat. It’s as simple as saying, “I am going to create some space for reflection, mindfulness, gratitude, intention and letting go this month.” It’s the same as when you create the intention to sign up for a retreat, but instead of paying someone else to create the space for you … you do it yourself. Set the intention, even write it down.
  2. Create the space: This takes a little more work, but it’s absolutely doable. When can you create space for retreat? Can you carve out 30-60 minutes a day? A couple hours? Can you take every Saturday off for this month? Or a full three days this weekend, or a full five days? It’s a matter of blocking off the time in your calendar, and then getting things done so that you can have that space — clearing out urgent messages and tasks, rescheduling appointments and talking to people in your life so that you can have this space. It might mean renegotiating deadlines or project timelines. If you were going to travel to a retreat, you’d do all of this — this will just cost you less.

Now, you can actually go to a different place during your retreat — take a walk in a park or forest, rent a hotel room in your city or an AirBnb just outside the city. Or you can do it at home, if you can resist distractions.

But the key thing is not to get caught up in your usual tasks and routines. Retreat from life, so that you can contemplate and reflect. Find solitude. Practice gratitude and mindfulness. Use a paper notebook and practice journaling.

Let’s talk about using the time for reflection.

Using This Time for Reflection

So you have a little space — maybe 30-60 minutes a day, maybe a day or two a week, maybe more.

This space can be considered sacred. It’s devotional time, where you can devote yourself completely to:

  • Reflecting on your past year — how has it gone? What went well? What did you struggle with? What can you learn from all of that?
  • Reflecting on what you’re grateful for, and what you’d like to appreciate more of in your life.
  • Reflecting on what you might be holding onto — grudges, frustrations, resentments, emotional baggage, attachment — that you can let go of (more in the next section).
  • Contemplating what’s most meaningful to you in your life.
  • Contemplating what kind of meaningful work or purpose you’d like to pursue, or how to better pursue that.
  • Contemplating what you’d like to put your focus on.
  • Being mindful of each moment, and allowing yourself to appreciate the moment in silence.

You don’t have to do all of these, but you can consider which feel right to you. The idea is to use this sacred time for reflection, gratitude, mindfulness, contemplation, solitude.

Let this time in solitude be replenishing. Let it heal you. Let it be a beautiful time in your life.

The Practice of Letting Go at the End of the Year

Spend this time making a list of the things you might let go of:

  • Too many commitments — can you let go of some to narrow your focus?
  • Too man goals and aspirations
  • Pleasing everyone, comparing yourself
  • Worrying about everything
  • Grudges, resentments, anger, past injuries
  • Judging yourself or others
  • Complaints
  • Old negative habits
  • Attachments to things that are not helping you
  • Perfectionism
  • Procrastination
  • Hiding, playing a smaller game, doubting yourself
  • Trying to control everything

Which of these are affecting you?

Which can you let go of, so you can be free in the coming year?

The practice of letting go, once you’re clear on what you’re holding onto and what’s weighing you down … is simple but takes practice:

  1. Notice what you’re holding onto, and why. You can feel the attachment as a tightness in your body. Notice the tightness. Notice that you really want something to be a certain way, or wish it wasn’t the way it is. What is the benefit of holding onto this ideal, expectation, fantasy, wish? The benefit might be a feeling of comfort, control, protection. Needing things to be the way you want them to be.
  2. Realize that you don’t need that benefit. You are more powerful than you give yourself credit for. You can survive and even thrive without the protection and comfort of the thing you’re holding onto. You don’t need it anymore!
  3. Let yourself feel the pain, anger, frustration, grief. If you’re holding onto something, it’s often because you haven’t fully allowed yourself to feel. If you’re feeling resentment towards someone, you probably haven’t let yourself fully feel anger at them — let yourself feel it fully in your body. Often it’s pain or grief that we have avoided feeling. Or a feeling of loss of control — deep uncertainty. Let yourself fully express and feel it!
  4. Accept things the way they are. The way things are … we often don’t want them to be the way they are. We don’t want this bellyfat, this stressful situation, this person to be the way they are. But we can’t control it the world. If we accept that things are the way they are, we can become at peace with it. That doesn’t mean we don’t do anything — we can still work to help people and make situations better. But we don’t have to be in agony about it. Relax yourself a bit and let things be the way they are.
  5. Feel some gratitude for them being the way they are. This is about seeing something in the situation or person (or yourself) to be grateful for. Is the house a mess? At least you have a house. Is it cold and rainy outside? There is a beautiful world that you get to inhabit. Is your partner frustrating? At least you have someone who loves you in your life. (Btw, if they’re abusive, you can get out while still feeling gratitude for their love. Make sure you’re safe.) Do you have bellyfat? It’s wonderful to have a body. Find a way to be grateful for things as they are.
  6. Relax into the reality of things, and love it. This is really just a continuation of the previous two items, but relax into how things really are. Let them be the way they are. Find a way to love reality just as it is. Love yourself and others, just as you are.

This is one way to let go, but you can play with it, bring curiosity to the letting go. The attachments don’t just go away, but they can slowly relax as you learn to trust that you don’t need them.

Sacred Bow Challenge: Review Your Year & Set Intentions for Next Year

So this month in my Sea Change Program — as well as in my Fearless Training Program, we’re doing the Sacred Bow Challenge all month. Join Sea Change and you’ll get:

  • Access to the materials for the Sacred Bow Challenge
  • Access to the supportive Sea Change community for weekly check-ins and discussion
  • The ability to join a small team for greater accountability
  • A live webinar where I’ll talk about creating intentions for next year, and you can ask questions
  • A library of challenges, including the Beginner’s Habit Challenge to help you get better at forming new habits

Join Sea Change or Fearless Training today to be a part of the Sacred Bow Challenge!

Sacred Bow Challenge: Review Your Year & Set Intentions for 2020

Von: zenhabits

By Leo Babauta

For the month of December, invite you to join my Sacred Bow Challenge (“bow” rhymes with “cow” as in “take a bow”) — it’s a way to become more conscious about how close out the year and enter into the new year.

The challenge is about:

  1. Reflecting back on 2019 to see what you’ve learned, acknowledge what you accomplished and have gone through. Getting clear on patterns and struggles, seeing victories clearly.
  2. Setting intentions for 2020. This isn’t a “New Year’s resolutions” kind of thing, but being conscious & intentional about how we enter the year. What habits would you like to create?
  3. Setting structure so that we can hold to those intentions as best we can.

As we move through a busy holiday season and the year comes to an end, I’ve found that it’s useful to take a little time to be intentional.

Reflect on 2019

How can we learn from what we did this year, so that we can use it to grow? This is about looking back at how the year went, how we did with our intentions and goals, what happened for us — without judgment. Just getting clear, so that we can learn.

For example:

  • Did you have any great accomplishments this past year? Make a list of the things you’re proudest of, so that you can really appreciate your own efforts. And so that you can reflect on what you did right.
  • Did anything big happen for you? Having a baby, getting a new job, moving to a new place, learning a new language. Appreciate your efforts here too, or be grateful for those who have supported you.
  • How did you do with habits you tried to change or form? What did you do right? What got in the way that you can adjust for?

You can see the value of this reflection — it’s a way to appreciate and be grateful, but also to see what’s been going on, what you can change, what you did right that you can keep doing.

Set Intentions for 2020

This isn’t about setting goals or resolutions, although it can be pretty similar. Setting intentions is about moving into the year intentionally, and not just mindlessly.

Setting intentions might be something like:

  • Deciding what you want to focus on, in terms of projects and habit changes
  • Deciding what one thing you’d really like to dive deeper into
  • Getting clear on a certain pattern you’d like to shift
  • Making a strong intention to improve your relationship(s)
  • Setting an intention of mindfulness and practice
  • Deciding you want to finally get healthy and do everything you can to make that happen
  • Setting a block of time aside for writing every day

It’s like goals, but without attachment to outcome.

And so that they’re not like resolutions, which you might drop after a few weeks … it’s important to hold your intentions front and center. And to create structure in your life so that the intentions are more likely to happen.

Creating Structure for Your Intentions

It’s one thing to set intentions, it’s another to make them more likely to actually happen.

But it’s important to remember that this is not about attachment to outcome — if the intentions don’t happen as we fantasize, we’re not going to beat ourselves up or feel like a failure. Setting the intention makes it more likely to happen, but we can’t absolutely control that.

The best way to make the intentions likely to happen is to create structure. Some examples:

  • Create a daily (or weekly) block of time for one of your intentions
  • Create reminders (physical and digital) so you don’t forget
  • Create accountability so you stay with your intentions even when things get off track
  • Join a program or course to help set you up with the right environment
  • Possibly create rewards or consequences, if they’ll be helpful
  • Have weekly and monthly reviews, so that you can adjust your structure as needed and learn from what’s been happening

These are just a few of the ideas, but you can see that with these elements in place, you’ll have the structure you need to make your intentions likely to happen.

The Sacred Bow Challenge

So this month in my Sea Change Program, we’re doing the Sacred Bow Challenge all month. Join us (free for 7 days, then $15/month) and you’ll get:

  • Access to the materials for the Sacred Bow Challenge
  • Access to the supportive Sea Change community for weekly check-ins and discussion
  • The ability to join a small team for greater accountability
  • A live webinar where I’ll talk about creating intentions for next year, and you can ask questions
  • A library of challenges, including the Beginner’s Habit Challenge to help you get better at forming new habits

Join Sea Change today to be a part of the Sacred Bow Challenge!

Internet Governance Forum 2019: Can Discussions translate into Actions?

Von: Ralpe

I felt honored when I was asked to attend the Internet Governance Forum (IGF) on behalf of the World Association for Christian Communication. For a first time attendee it is hard to understand how the IGF actually works. Cars with diplomatic registration plates dropping off government officials in front of the conference center in Berlin, UN police officers guarding the site. Looking at the IGF schedule did not make it easier. Although the various tracks (Data Governance, Digital Inclusion and Safety / Security / Stability / Resilience gave some orientation, it was hard to choose a personal schedule as quite often similar topics were dealt with in parallel sessions. I tried to focus my participation on WACC-related topics.

A Word describing IGF: Multistakeholderism

As mandated by the UN, “the IGF is a global multistakeholder platform that facilitates the discussion of public policy issues pertaining to the Internet”, bringing together collective expertise from government, business, the technical community, and civil society.

“Multistakeholderism” describes what the IGF is about., bringing together the different stakeholders and engaging them in dialogue. The fundamental question is: how can the results of these discussions be translated into tangible actions and Internet governance?

It was interesting to see who was present and who was not. IGF2019 being held in Germany, obviously there was a strong German and EU presence. However, there was also – thanks to the host nation – a sizable number of participants from the global South. In various sessions, representatives of Google and Microsoft were present as panelists or participants. I did not see anybody from Facebook or Amazon. Dealing with hate speech while preserving free speech was discussed widely, Facebook’s absence from IGF is telling.

Hate Speeach and Freedom of Speech

In the session “Tackling Hate Speech: A Multi-Stakeholder Responsibility” examples were given that Facebook often does not take down illegal hate content because its community standards are not violated. On the other hand, legal content is deleted as a violation of the Facebook’s community standards. Google’s community standards are different from Facebook. A representative from Google explained that the company applies a threefold approach to moderation of YouTube video content: users can flag content, there are trusted flaggers and machine learning. Nine million videos were taken down in Q2 of 2019, 78 percent identified by machine learning.

Questions that need further discussion: how do global community standards of US companies relate to local values and laws? If AI is used to find illegal content, how can flawed decisions be avoided if most data used to train AI comes from Western countries?

Bringing together stakeholders from government, business, the technical community, and civil society means that various approaches to combat hate speech are discussed. The situation is also different in each country.

Speaker of the Parliament of Ghana criticizes that the discussion of #HateSpeech is centered on the European and North American context and ignores the reality of Africa. #IGF2019 @waccglobal pic.twitter.com/W0PhNlypGR

— RalfPeter Reimann (@ralpe) November 27, 2019

Demanding tougher laws against hate speech in Europe can be counterproductive regarding human rights in MENA countries. With reference to European laws, authoritarian regimes use regulations to censor free speech.

Does the Internet become the Splinternet?

Internet governance is becoming more complicated as some countries try to gain national control of the Internet. In the African context, cyberlegislation is often used to stiffle the freedom of expression and democratic protests. Some countries shut down the Internet before elections. Others try to gain control over ISPs and thus control Internet access. Technology often deveolops faster than human rights. Notably China and Russia impose their own geographical boundaries on the Internet by creating their own versions of the net. Interoperabilty of the networks is not part of international law, states have the normative power. Therefore the multistakerholder approach of Internet Governance Forum is more important than ever to maintain the Internet as a self-governing net, so the conclusion of the session “Splinternet: What Happens if “Network Sovereignty Prevails“.

Ethics and Human Rights

Technology, especially AI is developing fast. What are the ethical principles behind AI, machine learning and IoT? If data to train AI comes from Western contexts, how can bias and discrimination by algorithms be prevented when the data is used in a global situation? When IoT becomes prevalent and integrated in everyday life, how can human rights be guaranteed? What values are essential when developing and implementing these technologies?

Responsible #AI is about honesty, inclusion, fairness, compassion, empathy, transparency, accountability and trust, and not about technology. This is the summary of the opening statements of the panel on AI at #IGF2019 pic.twitter.com/zXrIoFIrb1

— RalfPeter Reimann (@ralpe) November 27, 2019

It is hard to predict how the Internet will develop. Can multistakeholderism foster democratic standards of Internet Governance? Therefore it is importart that civil society will contribute their expertise and their focus on communication rights and their advocacy of human rights.

The IGF provides a setting in which represenatives of the WTO and digital activits of the South discuss how free cross-boder flow of data affects developing countries. Where else could these discussions take place?

Free cross-border data flow enshrined in free trade agreements disadvantages developing countries. We need #fairtrade and just models of #datagovernance. #IGF2019 @waccglobal pic.twitter.com/tGpm0pcwuv

— RalfPeter Reimann (@ralpe) November 29, 2019

In order to promote digital justice, WACC has joined the Just Net Coalition. I believe WACC can fulfill its mission in advocy for communication rights and make a contribution by being a voice in the IGF.

Digital Justice Manifesto
Digital Justice Manifesto

Seminar, Workshop, Kurs

Von: Reinhard

Am Wochenende waren wieder mal drei Fotografen bei mir in Rocksdorf zu Gast. Es ging um Licht in allen Facetten – zumindest in allen, die uns das Wetter geliefert hat. Dieses Wochenende war das zweite „Seminar“ in Rocksdorf. Vor zwei Wochen habe ich das, was ich da in Rocksdorf mache, umbenannt. Bis vor zwei Wochen habe ich Fotokurse gehalten, jetzt sind es „Seminare“.

Warum das? Weil eine Teilnehmerin in ihrem Bekanntenkreis angekündigt hat, sie ginge nach Rocksdorf auf ein „Seminar“.

Ich habe mich an Seminare aus dem Studium erinnert, das waren so coole Veranstaltungen, wo man im Kreis um den Prof rumgesessen ist, jeder was beitragen musste, man beim besten Willen nicht schlafen konnte und man sich mit Nichtwissen recht schnell unsterblich blamiert und deswegen versucht hat, erstmal die anderen gegen den Schrank laufen zu lassen.

Also habe ich das, was ich mache, umbenannt.

Auch, weil ein paar Leute mit der Erwartung in meine Kurse gekommen sind, dass ich da jetzt zweieinhalb Tage aus meinem Buch vorlese und Powerpoints ablaufen lasse. Das habe ich einmal gemacht, weil mich jemand genervt hat, ich solle doch mehr moderne Medien einbinden. Glücklicherweise ist diese Beamerpräsentation durch das Abendessen erfolgreich unterbrochen worden. Ich habe sie nie mehr gezeigt und niemand hat sie vermisst….

Natürlich habe ich einen „Plan“. Den schicke ich sogar vor jedem Kurs extra nochmal rum – der wird nämlich je nach Witterung angepasst. Aber ich habe ihn noch nie eingehalten. Schlicht weil ich mit drei oder vier Leuten kein „Programm durchziehen“ kann. Jede(r) Fotograf:in ist anders und was den einen langweilt ist für den anderen eine Neuigkeit, die ihm endlich mal jemand erklärt.

Also: Seminar.

Ich habe bei all meinen Seminaren immer ein Model dabei. (Hier: Amelie) Nicht etwa, damit die Jungs was zum Kucken und Knipsen haben, sondern als Partnerin, die mit mir zusammen motiviert, Effekte veranschaulicht und dafür sorgt, dass man mit Bildern nach Hause kommt, die man sich ankucken kann. (Keine meiner Partnerinnen ist eine dumme „Stell Dich hin und streck Hintern raus“-Puppe. Für solche Dinge habe ich eine echte Schaufensterpuppe.)

Und warum nicht Workshop? Ein Workshop ist so ein Ding, bei dem sich ein Dutzend Leute zusammentun, um was zu machen. Der Workshopleiter hat im Allgemeinen nicht mehr Ahnung als der Rest der Mannschaft, er stellt nur die Infrastruktur zur Verfügung. Der Lerneffekt ist eher gering – und das ist nicht mein Ding. Das mache ich schon – wenn jemand mit einem coolen Projekt auf mich zukommt. Aber nicht als bezahlte Nummer. Ich habe einmal einen „Workshop“ gemacht, zusammen mit einem Olympus Visionary, der deutlich billiger als ein Seminar war und gerade die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Model gedeckt hat. Und prompt gab’s Ärger, weil sich ein Workshopteilnehmer nicht ausreichend unterrichtet fühlte. Also keine Workshops mehr.

Seminare.

Sie säen nicht…

Von: Reinhard

Sie ernten nicht.
Aber sie wissen alles besser.

Das ist nur einer der Sprüche, den die Bauern auf ihren Schildern haben, mit denen sie derzeit durch die Gegend fahren. Viel Unmut hat sich da aufgestaut. Ich habe Regine Lehmeier von Land Schafft Verbindung am Rande einer Demo in Freystadt interviewt:

Insgesamt habe ich fast eine Stunde Videomaterial von der Demo mitgebracht und es ist wirklich schade, dass die Proteste der Bauern in den Medien immer auf die „Düngemittelverordnung“ reduziert werden. Denn was sie vor allem wollen, ist Fairness. Sie bekommen immer teurere Vorschriften vor den Latz geknallt – und die Konkurrenz im Ausland, die sich einen feuchten Kehricht ums Tierwohl schert, verkauft ihre Produkte zu Dumpingpreisen. Die Niederlande exportieren ihre Gülle nach Deutschland, um Strafzahlungen zu vermeiden. So kann man das auch machen.

Ich war geflasht – 450 Bauern haben sich zusammengefunden, weil das Büro eines MdB sich geweigert hatte, den Bauern einen kurzen Termin mit dem Abgeordneten zu geben, um ihr Positionspapier zu übergeben. 300 Schlepper in einer Sternfahrt. Es gibt in Deutschland etwa 260.000 landwirtschaftliche Betriebe. Über die Hälfte ist mittlerweile bei Land Schafft Verbindung dabei. Eine Graswurzelbewegung wie es sie in Deutschland noch nicht gab.

Natürlich ist das hier immer noch eine Foto-Blog. Deswegen hier dieses Foto eines Herrn, der mit der großen LED-Leuchte hoffte, coole Videos zu machen. Das ging etwas daneben, weil sich natürlich alle weggedreht haben. Da ist die E-M1X mit dem alten 14-35 f/2 ein kleines bisschen überlegen. 😉 (Ich bin absolut kein Fan von Videoleuchten. Hier sieht man, warum.)

Ein winziger Bruchteil der Schlepper – selten hatte eine Graswurzelbewegung solch schweres Gerät zur Verfügung. Glücklicherweise kommen die Bauern prima mit der Polizei klar – einen Mähdrescher kann man nicht wegtragen. Von 300 reden wir erst gar nicht.

Und hier hat mir der Kollege freundlicherweise ins Bild geblitzt. Mit den Olys und Stabi ist das kein Problem. Irgendwann blitzen sie einem ins Bild. Man muss nur die Belichtung lange genug machen…. 😉 Zu seiner Ehrenrettung sei gesagt, dass er die meisten Fotos ohne Blitz gemacht hat, Ehre wem Ehre gebührt.

Und noch ein bisschen Treckerdemo in Neumarkt.

Die Drohnenvideos hat übrigens Christian gemacht, den ich auf dem Leisure League Dogs-Konzert kennengelernt hatte. Aber selbst der hat nicht alle Trecker draufgebracht. Die beiden Schlepperschlangen, die nach Freystadt gefahren sind, waren mehrere Kilometer lang.

Buch fertig!

Von: Reinhard

Ich hab nun seit April an dem E-M1X-Buch gearbeitet. Ich habe mit der X mehrere Hochzeiten gemacht, war im „Gebirge“ unterwegs, in Frankreich, in Dänemark, habe im Studio und am Strand fotografiert – und mehr als drei Viertel der Sachen, die ich damit fotografiert habe, waren Auftragsarbeiten, die ich nicht so ohne weiteres zeigen kann, weil’s eben Kundendaten sind.

Noch nie habe ich so lange an einem Kamerabuch geackert und noch nie habe ich während der Kameratests so viel Auftragsfotografie damit gemacht. Früher habe ich viel mehr Modelshots gemacht, mehr Urlaubsfotografie, mehr „Fun“ für so ein Buch.

Aber irgendwie ist die Kamera ja auch ein Profitool und als Solches von mir wohl dann auch richtig eingesetzt worden. Oft fuhrwerke ich ja mit E-PLs im Studio oder bei der Sportfotografie rum, nur um zu beweisen, dass das auch geht. Diesmal musste ich nichts beweisen. Die Kamera kann das. Und sie wird auch entsprechend beworben, dass sie das kann.

Was mir ganz oft passiert ist: „Oh? Mit Vollformat unterwegs?“ weil ich ja mit großen Tüten und neutralem EddyCam-Kameragurt behängt bin. Und am Anfang habe ich mich noch bemüßigt gefühlt, da einen Vortrag über Kleinbildformat und fourthirds und so zu halten. Nach dem dritten Mal habe ich nur noch gegrunzt und das Thema gewechselt. Sollen sie denken, was sie wollen, ich bin ja nicht da, um Kameraquartett zu spielen, sondern soll Bilder machen.

Das Buch ist wieder mal dicker geworden – 477 Seiten. Und wenn es ein Verlag gedruckt hätte, wäre es ein 600-Seiten-Ziegelstein geworden, der nicht unter 80 Euro über den Ladentisch gegangen wäre. Schon allein an diesen Dimensionen sieht man, dass die Zeit der gedruckten Kamerabücher vorbei ist.

Gerade erst wieder hatte ich Verhandlungen mit einem Verlag, für den ich Kamerabücher schreiben sollte. Für Sony-Kameras. Als ich mich weigerte, meinen Stil zu ändern und Sätze à la „Eine weitere Hilfe zum Aufspüren des richtigen Abstands beim manuellen Scharfstellen lässt sich mit der Funktion MF Peaking aktivieren, zu finden bei Einst für MF Peaking im Menü Aufnahme 8 :mrgreen: (4 bei SCN, 6 bei :mrgreen: ). “ zu formulieren, beschloss der Verlag auf meine Mitarbeit zu verzichten. Wie der Autor des Kamerabuches mit Hilfe von Fokuspeaking seinen Abstand zum Motiv ändert, hat er leider für sich behalten. Wäre mal eine coole Demo beim nächsten Fotoseminar gewesen. (Auch die Iconitis in „Fachbüchern“ finde ich grauenvoll. Das kann man nicht lesen – wenn man nicht gerade in der Vorschule ist. Da gibt’s solche Bücher, in denen jedes Hauptwort durch seine Abbildung ersetzt ist.)

Es wird also, nachdem Franzis die Kamerasparte ja komplett eingestellt hat, keine gedruckten Bücher mehr von mir geben. That’s it, Haken drunter. PDFs laden…

Und das war beim letzten Seminar – als ich vom Brötchen holen zurückgekommen bin. Frank ist schon wach….

Alte PEN: E-P1

Von: Reinhard

Sie wurde am 15.6.2009 bei einem Mordsevent in Berlin vorgestellt. Alle Journalisten wurden ins Ritz Carlton eingeladen – die grünweiße Banderole mit dem Willkommensgruß, die über die Betten gelegt wurde, hängt heute noch an meiner Pinwand.

Dresscode war 50ties und ich bin tatsächlich mit nem Original-Ledermantel aus der Zeit angerückt – und ner Exacta Varex von 1961. Ich war allerdings ziemlich der Einzige. (Das war das letzte Mal, dass ich mich an den Dresscode von Olympus gehalten habe – und bin dann auch ein paar mal reingefallen, als die das mit dem Anzug ernst meinten und ich wieder in Fotografenkluft unterwegs war. )

Das da in der Mitte war die neue E-P1. Das war allerdings die silberne. Beim Teaserbild habe ich eine weiße abgebildet, die als erstes ausverkauft war. Drangeschraubt ist das 17mm f/2,8, das damals mit der Kamera rausgekommen ist und der optische (!) Aufstecksucher, der anfangs mit dem 17mm mitgeliefert wurde. Sowohl das 17mm f/2,8 als auch der VF-1, wie der Sucher offiziell heißt, sind mittlerweile so gut wie ausgestorben. Wer beides bei Olympus auf der Website sucht – gibt’s nicht mehr. Auch auf der Website four-thirds.org wird die Optik nicht mehr gelistet.

Hier amüsiert sich Anders Uschold mit der Kamera am Tag nach der Vorstellung auf der Spree in Berlin. Und genau so eine ist da oben abgebildet.

So sieht sie von hinten aus. Die ist so neu, da ist noch die Folie auf dem Display und der Akku, der ja mittlerweile 10 Jahre auf dem Buckel hat, so tiefentladen, dass sie keinen Mucks von sich gibt.

Von dieser Kamera habe ich geträumt, seit ich mit der silbernen Schwester und der Ente seinerzeit ans Nordkap gefahren bin. Die silberne E-P1 habe ich ja nach der Fahrt zurück zu Olympus geschickt und irgendwo unterwegs hat sie offensichtlich jemand brauchen können – weg war sie.

Damals gab’s noch ne CD mit Olympus Master (!) und drei gedruckte Handbücher in verschiedenen Sprachen. Und natürlich das ganze Zubehör einzeln verpackt.

Ich bin noch schwer am überlegen, ob ich mit dem Schmuckstück überhaupt jemals auf Fototour gehen soll. Könnte ihm ja was passieren.

Das ist eines der Fotos, die ich damals von den Models gemacht habe, die uns Olympus vor die Nase gesetzt hat. Natürlich habe ich mich mal wieder geweigert, mit dem mitgelieferten 14-42 zu knipsen. Ich habe das alte 50-200 aus der Tasche gezogen, mir einen der raren MMF-1 geschnappt und damit gearbeitet. Das hier sind 78mm, f/3,5 und ISO 1600 (!) . Kann man ankucken.

Auch was wir seinerzeit vom Nordkap mitgebracht haben, hat immerhin für ein Buch gereicht.

Aber sie ist halt so schööööön. Nicht, dass sie nen Kratzer kriegt….

Helmut hat mir die Kamera letztes Wochenende mitgebracht. DANKE!

Und, weil ich’s mir doch nicht verkneifen konnte:

Das hier ist aus der Exakta. Ich hatte sie nicht nur zur Deko dabei, sondern auch zum Knipsen. Beim Entwickeln stellte sich dann leider heraus, dass der Verschluss hängt – sieht man rechts. (Jo, bei der Exakta läuft der Verschluss waagerecht. ) Auch hier wieder: Die Belichtung wurde mittels HE und PD vorgenommen. (Human Eye und PiDaumen). Echte Fotografen brauchen keine Belichtungsmesser… 😉

❌